Parship ist besonders beliebt bei unseren Nutzern.
Seite besuchen >>

Alles, was Du über die Bumble Dating App wissen musst!

Bumble 2019

Lust auf neue soziale Kontakte in Deiner Nähe? Oder vielleicht doch lieber ein schnelles Date?

Bumble kann anscheinend beides. Denn Bumble ist mehr als nur eine Dating App: Du entscheidest selbst, nach welcher „Verbindung“ Du suchst.

Ob und wie gut Bumble beim Dating funktioniert und warum Frauen hier immer den 1. Schritt machen, erfährst du auf dieser Seite.

1. Was ist Bumble überhaupt? Die Bumble App im Klartext erklärt

Du denkst jetzt vielleicht: „Oh man, noch eine Dating App“!

Doch FALSCH! Dating App?

Das ist nur die halbe Wahrheit…

Bumble ist eine standort-basierte Social Search App für Männer und Frauen, die 3 Arten von sozialen Kontakten vereint:

Bumle DATING (Flirt)

Du bist der Meinung, der Mann muss den 1. Schritt machen? Fehlanzeige - bei Bumble Date kommen Frauen zuerst zum Zug! Damit mischt die App traditionelle Geschlechterrollen auf und lässt der Frau den Vortritt.

Warum diese Mechanik für alle Beteiligten große Vorteile birgt, erklären wir im gleich im nächsten Kapitel.

Bumble BFF (Freundschaft)

Du bist neu in der Stadt und suchst Anschluss? Oder möchtest Deinen Freundeskreis erweitern? Mit Bumble BFF lernst Du schnell und einfach neue Leute in Deinem Umkreis kennen.

Bumble BIZZ (Business) 

Du suchst nach neuen Business-Kontakten oder potenziellen Auftraggebern? Mit Bumble Bizz erweiterst Du Dein berufliches Netzwerk und nutzt neue Karriere-Chancen.

Im nächsten Schritt nehmen wir nun aber die Bumble Dating App noch genauer unter die Lupe.

Ob es aktuell bessere Alternativen zu Bumble gibt, siehst du hier in unserer Vergleichsliste:

Testsieger Stiftung Warentest

Wer die wahre Liebe sucht, ist bei Parship richtig.

Zu Parship >>

Mit Persönlichkeitstest

eDarling ist für Singles gedacht, die sich vor allem nach einer ernsthaften Partnerschaft sehnen.

Zu eDarling >>

Elitepartner ist eine der bekanntesten Online-Partnerbörsen Österreichs

Zu ElitePartner >>


2. So funktioniert die Bumble Dating App?

Vom Grundprinzip her funktioniert Bumble sehr ähnlich, wie viele andere bekannte Dating Apps auch, also z.B. Tinder: Dir werden Mitglieder aus Deiner Umgebung vorgeschlagen, die Du entweder nach links (uninteressant) oder nach rechts (interessant) wischen kannst.

Kommt es zu einem Match (das heißt, wenn ihr euch gegenseitig interessant findet), liegt es an der Frau, innerhalb von 24 Stunden zu agieren und den Mann via Chat anzuschreiben. Ansonsten verfällt die Verbindung.

Der Mann muss sich also erstmal gedulden und warten, ob ihn die Frau nach näherem Betrachten des Profils, nach wie vor kennenlernen will.

Klingt seltsam? Ist es aber nicht …

Warum macht bei Bumble die Frau den 1. Schritt?

Eine berechtigte Frage. Bumble steht für mehr Gleichberechtigung. Indem die Frau zuerst schreibt, soll gewährleistet werden, dass Männer sich z.B. bei der Profilgestaltung mehr Mühe geben und den Kontakt besser zu schätzen wissen. 

Das ist die Story dahinter …

Die Bumble-Gründerin Whitney Wolf war früher beim Dating-App-Marktführer Tinder. Sie verließ das Unternehmen wegen sexueller Belästigung. Zusammen mit 2 weiteren Ex-Kollegen entwickelte sie daraufhin eine App, die es Frauen ermöglicht, die 1. Kontaktaufnahme selbst zu bestimmen.

Das Beste daran:

Frauen haben hier den großen Vorteil, dass sie nicht sofort mit hunderten von Nachrichten interessierter Männer überflutet werden. Sprich: Viele Frauen nutzen gerne Bumble. Die Frauenquote ist relativ hoch.

Männer hingegen, ersparen sich das Versenden von hunderten Nachrichten an eine Vielzahl von Frauen, die potentiell nie antworten werden. Stattdessen wissen Sie, dass die Frau, die sie kontaktiert, ein ehrliches Grundinteresse am Kennenlernen hat.

Klingt nach einem fairen Deal, oder? Diese Mechanik kann beiden Seiten jedenfalls viel Zeit ersparen.

Aber ... ist das der einzige Vorteil?

Alle wichtigen Vor- und Nachteile der Bumble Dating App nachfolgend im Überblick:

Die Bumble Dating App: Pro & Contra

Bumble-Vorteile:

  • Schnelle Registrierung
  • Kostenlose Nutzung möglich
  • 3 verschiedene Kontakt-Suchkriterien
  • Frauen machen den 1. Schritt (= hohe Frauenquote)

Bumble-Nachteile:

  • Bisher wenig Nutzer in ländlichen Gebieten
  • Kontakt-Aufnahme nur 24 Stunden möglich
  • Männer brauchen etwas Geduld 

Bumble

3. Kostenlos Dates auf Bumble ausmachen: Geht das?

Du denkst, Du musst für die Nutzung von Bumble viel Geld ausgeben?

Das stimmt nicht!

Du kannst die Bumle App in der Grundversion auch vollkommen kostenlos nutzen.
In der kostenlosen Verson kannst du also dein Profil anlegen, Bilder hochladen, durch die Datenbank anderer Bumble Singles swipen und im Falle eines Machtes auch schreiben. Alles kostenlos!

Das ist aber auch wieder nur die halbe Wahrheit…

Alle Dating App müssen natürlich auch irgendwie ihr Geld verdienen. Von daher bietet auch Bumble zusätzliche Komfort-Features an, die etwas Geld kosten.

Nachfolgend ein Überblick über die aktuellen Bumble-Preise und die kostenpflichtigen Optionen:

Bumble Boost

Aktivierst Du die Premium-Option Bumble Boost, siehst Du jederzeit, wer Dich mag und musst nicht auf ein Match warten. Außerdem kannst Du mit dem Feature bestehende Kontakte für weitere 24 Stunden verlängern oder abgelaufene Matches wiederherstellen.

Die Kosten für Bumble Boost in Österreich sind wie folgt:

  • Bumble Boost für 1 Woche: 9,99 €
  • Bumble Boost für 1 Monat: 21,99 €
  • Bumble Boost für 3 Monate: 47,99 € ( = 16,00 € pro Monat)
  • Bumble Boost für immer: 139,99 €

Bumble Coins

Mit Bumble Coins nutzt du 2 weitere Premium Features der App: Per „Spotlight“ (kostet 2 Coins) katapultierst Du Dein Profil nach oben, damit es von möglichst vielen Nutzern gesehen wird. Damit kannst du dir somit mehr Sichtbarkeit im Vergleich zu deiner „Konkurrenz“ erkaufen.

Mit einem „SuperSwipe“ (ebenfalls 2 Coins) hingegen zeigst Du einem potenziellen Match, dass Du großes Interesse hast – ähnlich wie „anstupsen“ bzw. ähnlich wie ein „Super Like“ bei Tinder.

Die Bumble Coins werden in Paketen verkauft. Das sind die Kosten dafür:

  • 5 Bumble Coins: 7,99 €
  • 15 Bumble Coins: 20,99 €
  • 30 Bumble Coins: 34,99 €

By the way: Ein besonderes Highlight bietet Bumble mit einem exklusiven VIP-Bereich. Den sogenannten „Vibee-Status“ kannst Du Dir aber nicht einfach dazukaufen – er muss verdient werden.

Der Bumble-Vibee-Status

Du gehst freundlich und respektvoll mit Deinen Bumble-Kontakten um? Du bist regelmäßig und aktiv in der App unterwegs? Glückwunsch! Bumble-Vibee belohnt besonders engagierte Nutzer. Wie oben bereits beschrieben, kannst Du Dir den VIP-Status nicht dazu buchen – gutes Benehmen ist eben nicht käuflich!

Wie aktiv Du bei Bumble bist, wird anhand eines Algorithmus gemessen und nach einer von Dir gestellten VIP-Anfrage geprüft. Erhältst Du den begehrten Vibee-Status, kannst du automatisch mit anderen ausgewählten VIP`s Kontakt aufnehmen.

Was bringt dir das nun wirklich?

Wenn Du es wirklich ernst meinst und Wert auf einen freundlichen und respektvollen Umgang legst, ist Bumble Vibee ein super kostenloses Zusatz-Tool für Nutzer, die ähnlich ticken!

Du gehörst dann also zum „Club“ und kannst vielleicht mit dem Vertrauensbonus viel schneller Dates ausmachen.

Mehr Erfolg mit Bumble: Brauche ich wirklich die Premium-Mitgliedschaft?

Vermutlich fragst du dich nun, ob man wirklich für Bumble bezahlen muss, um letztendlich Erfolg zu haben?

Voilá

Hier unsere Meinung auf Basis unserer Erfahrungen auf Bumble.

Natürlich erhältst Du mit den Premium Features Bumble Boost und Bumble Coins mehr Möglichkeiten. Und sicher kommt das ein oder andere Date, oder auch ein neuer beruflicher Kontakt, damit etwas schneller zustande. Jeder von uns hat aber sein eigenes Tempo. Was Du aus der App rausholst, hängt also ganz von Dir ab.

Konkret, solltest du folgendes überlegen:

Möchtest Du schnell „zum Ziel kommen“ oder hast Du es nicht eilig? Falls Du Bumble nur zum Vergnügen benutzt, um ab und zu ein Date zu haben oder neue Leute kennen zu lernen, reicht die kostenlose Version völlig aus.

Um Deine Chancen erheblich zu steigern, kann eine Premium-Mitgliedschaft auf jeden Fall unterstützen. Oder Du bist einfach nur nett und aktiv und erhältst dadurch den kostenlosen VIP-Status!

Und im Klartext unser Fazit zu den Bumble Kosten:

Die kostenlose Version von Bumble bietet unseres Erachtens bereits ausreichend Möglichkeiten, um Kontakte zu knüpfen.

Möchtest du den Dating-Prozess beschleunigen, oder bist neugierig, wie Du bei anderen Nutzern ankommst, sind zusätzliche Features, wie Bumble Boost und Bumble Coins, hilfreich aber kein Muss.

Gibt es bessere Dating Apps als Alternative zu Bumble in Österreich? Hier unser Top Apps.

Testsieger Stiftung Warentest

Wer die wahre Liebe sucht, ist bei Parship richtig.

Zu Parship >>

Mit Persönlichkeitstest

eDarling ist für Singles gedacht, die sich vor allem nach einer ernsthaften Partnerschaft sehnen.

Zu eDarling >>

Elitepartner ist eine der bekanntesten Online-Partnerbörsen Österreichs

Zu ElitePartner >>

4. Gibt es Betrug auf Bumble (Stichwort Bumble Scam)?

Du befürchtest, beim Online Dating auf einen Betrüger reinzufallen? Ist denn Bumble überhaupt sicher, was Fakes und Betrugversuche angeht?

Machen wir uns nichts vor:

In jeder Online Dating App (oder auch auf Portalen) gibt es schwarze Schafe. Oft werden Nutzer von Betrügern mit sogenannten „Fake-Profilen“ angelockt und ausgefragt.

Fakes und Betrugsversuche wirst du also vermutlich auf jeder Dating App begegnen. Auch bei Bumble. Mit etwas Fingerspitzengefühl und umsichtigen Handeln, kannst du dich aber leicht davor schützen.

So erkennst Du Scammer auf Bumble:

Der Google-Spezialist

Lade das Profilbild der Nutzers, der dir verdächtig vorkommt, auf Deinen Rechner und anschließend in die Google-Bildersuche hoch. Gibt es Treffer, die nicht zum Gegenüber passen? Dann handelt es sich vielleicht um einen Betrüger oder um ein Fake Profil. Alternativ kannst Du natürlich auch einfach nach dem Namen des Kontaktes googeln.

Der Social Media Check

Suche auf Facebook, LinkedIn, Instagram etc. nach dem vermeintlichen Bumble Scammer. Ist die Person nirgends auffindbar (fast jeder hinterlässt heute irgendwo Spuren in sozialen Netzwerken!), hat er nur wenige Freunde oder wirkt das Profil ansonsten ziemlich „inaktiv“, ist Vorsicht geboten.

Der Arbeitgeber-Test

Falls Du Dich traust, Deinen Bumble-Kontakt nach seinem Job oder Arbeitgeber zu fragen: Mache Dich auf seiner Firmen-Website schlau und suche auf einer möglichen Team-Seite nach der Person. Für ganz Mutige: Rufe bei dem Unternehmen an und frage nach seinem Namen!

Das wahre Leben

Bumble Scammer lassen sich so gut wie nie auf reale Treffen ein. Verabrede Dich mit Deinem Kontakt an einem öffentlichen Ort – und sage sicherheitshalber einem Freund oder eine Freundin Bescheid, wo und mit wem du dich triffst. Sagt der Nutzer jedes Mal kurz vorher ab oder redet sich ständig heraus? Auch dann könnte es sich um einen Betrüger bzw. um ein Fake Profil handeln!

Die Bumble-Verifizierung

Achte darauf, ob das Profil des scheinbaren Bumble Scammers verifiziert oder nicht verifiziert ist. Du kannst natürlich auch Deinen eigenen Account verifizieren – das funktioniert bei Bumble so:

  • Öffne Dein Profil und drücke den Verifizierungsbutton
  • Du wirst gebeten, ein Selfie von Dir zu machen, mit einer von Bumble vorgegebenen Geste (zum Beispiel: Winken, Daumen hoch etc.)
  • Kopiere die Geste so gut wie möglich und schicke Bumble davon ein Foto (einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen)
  • Dein Selfie wird anschließend vom Bumble-Team begutachtet
  • Nach ein paar Minuten erhältst Du eine Bestätigung oder Ablehnung zur Verifizierung.

Fazit: Den typischen Bumble-Betrug gibt es nicht – die Vorgehensweise von Scammern ist in der Regel immer gleich. Ein Tipp: Verlasse Dich zusätzlich auf Dein Bauchgefühl. Sollte Dir etwas komisch oder seltsam erscheinen, ist immer Vorsicht geboten!

Bumble

5. Erfahrungen mit Bumble: Nutzt denn überhaupt jemand diese App?

p>Du bist Dir unsicher, ob Bumble das Richtige für Dich ist?

Das schauen wir uns nun im Detail an!

Die Registrierung ist zumindest schon mal kostenlos und geht super schnell und einfach.

Das Design ist cool gemacht, erinnert an einen Bienenstock – und soll wahrscheinlich auf die Vorteile der Frauen hinweisen. Auch das Bedienen der Dating App ist ziemlich unkompliziert und in wenigen Schritten getan.

Was uns beim Testen der Bumble Dating App sonst noch aufgefallen ist, sieht du hier:

Bumble ist eine top App für flexible Kontakte-Sucher!

Wie bereits beschrieben, ist Bumble mehr als nur Online Dating. Du kannst nach Lust und Laune durch 3 verschiedene Suchfunktionen „swipen“ – je nachdem, ob Du ein romantisches Treffen suchst, eine lose Bekanntschaft oder einen potenziellen Geschäftspartner.

Eine gute Wahl, wenn Du generell auf der Suche nach neuen Kontakten bist!

Frauen haben hier die Oberhand– Männer profitieren!

Dass bei Bumble die Frau den 1. Schritt macht, hat nicht nur Vorteile für das weibliche Geschlecht. Es ist auch eine super Möglichkeit für den Mann, sich überraschen zu lassen und nicht gleich aufdringlich zu wirken.

Gerade die erste Nachricht ist die Schwerste. Viele Männern fehlen häufig die richtigen Worte, um einen Chat zu beginnen. Diese Hürde ist damit also quasi entfallen.

Grundsätzlich könnte man sagen: Bumble ist etwas für selbstbewusste Frauen und geduldige Männer! :)

Unsere Bumble-Erfahrungen: Großstädter sind klar im Vorteil

Nutzer in ländlichen Gebieten haben es bei Bumble schwerer und müssen ihren Radius etwas erweitern. In Österreich wird die App im bevorzugten Maße in Großstädten genutzt. Da die Bumble App Ihren Ursprung in den USA hat, sieht man auch häufiger Nutzer aus den USA, die sich z.B. gerade auf Reisen befinden oder als Expats in Österreich beheimatet sind.

Nichtsdestotrotz: Der allgemeine Trend zeigt nach oben. Die App wird auch in Österreich immer beliebter.

Aber machen wir uns nichts vor: Es gibt zweifelsfrei Apps, die deutlich größer sind als Bumble.

Bumble ist nichts für Gelegenheits-Chatter!

Bei Bumble heißt das Prinzip: Dranbleiben! Da ein Match nach nur 24 Stunden schon wieder verfällt, solltest Du schnell und aktiv in der App unterwegs sein und nicht nur alle paar Wochen mal zum Spaß „rein gucken“. Das hat aber auch Vorteile: Je engagierter Du bei Bumble bist, desto eher wirst Du mit dem begehrten VIP-Status belohnt.

Merke: Aktiv sein lohnt sich!

Du willst eine Bumble Alternative testen? Das ist unser aktueller Testsieger im Bereich Dating Apps:

Psst! Unsere Empfehlung: Parship



Testsieger Stiftung Warentest
Zu Parship >>

5.1 Wer nutzt eigentlich Bumble?

Du fragst Dich, welche Leute in der App unterwegs sind? Aktuell gibt es über 20 Millionen Nutzer weltweit auf Bumble. Im deutschsprachigen Raum (also in Deutschland, Österreich und der Schweiz) liegt die Nutzerzahl einigen wenigen Tausend Nutzern.

Die meisten Männer und Frauen auf Bumble sind zwischen 18 und 35 Jahre alt und wohnen in Großstädten. In Österreich leben viele in Wien, Salzburg, Klagenfurt und Umgebung. Und wie bereits erwähnt, besonders populär ist die App im englischsprachigen Raum, von daher findet man hier auch relativ viele US Amerikaner. 

Das Fazit nach unseren Bumble Erfahrungen:

Bumble ist empfehlenswert für Nutzer, die nicht nur nach der schnellen Nummer suchen, sondern (auch) womöglich etwas Ernsthaftes oder anderweitige soziale Kontakte. Wenn Du zusätzlich Wert auf einen respektvollen Umgang legst und gerne aktiv in der App unterwegs bist, bist Du bei Bumble richtig.

Die User-Zahl in Österreich ist leider noch sehr überschaubar – da ist noch viel Luft nach oben! Wenn Du allerdings keinen großen Wert darauf legst, dass ein Kontakt gleich um die Ecke wohnt, ist Bumble trotzdem eine super Alternative zu anderen Dating Apps.

Letztendlich musst Du Deine eigenen Erfahrungen mit Bumble machen. Ausprobieren lohnt sich aber auf jeden Fall!

6. Ist Bumble auch eine Sex App?

Du hoffst, dass bei Bumble alle nur auf „das Eine“ aus sind?

Die Wahrheit ist (leider) etwas anders…

Dass jemand per Dating App nach einer schnellen Nummer sucht, ist zwar weit verbreitet, allerdings ist Bumble nicht auf puren Sex ausgerichtet.

Ganz im Gegenteil:

Die Tatsache, dass sich Nutzer mehr Mühe geben müssen, um in Kontakt zu bleiben, und zudem Frauen den 1. Schritt machen, schreckt User, die nur nach einer Bettgeschichte suchen, eher ab (= zu kompliziert!).

Auch der respektvolle, tolerante und gleichgeschlechtliche Umgang – auf den Bumble großen Wert legt und auch belohnt – ist in der Regel nichts für Nutzer, die nur auf Sex aus sind (= zu langweilig!).

By the way: Für schnelle Nummern, One Night Stands & Co. gibt es mittlerweile spezielle Apps, die nur auf reine Sextreffen spezialisiert sind. Bumble fährt ein ganz anderes Konzept und will sich in diesem Bereich gar nicht positionieren.

Die Singles auf Bumble suchen vielmehr nach „ehrlichen“ Kontakten: Nach festen Beziehungen, neuen Freundschaften oder auch geschäftlichen Partnern – wie es auch die Suchkriterien erlauben und vorgeben.

Fazit: Es wird immer und überall Nutzer geben, die auf Dating Apps nur auf einen One Night Stand aus sind. Das lässt sich nicht vermeiden und hier wirst Du vermutlich auch auf Bumble nicht völlig verschont. Jedoch ist die Chance weitaus geringer als in vielen anderen Dating Apps!

Bessere Alternativen zu Bumble in Österreich:

Testsieger Stiftung Warentest

Wer die wahre Liebe sucht, ist bei Parship richtig.

Zu Parship >>

Mit Persönlichkeitstest

eDarling ist für Singles gedacht, die sich vor allem nach einer ernsthaften Partnerschaft sehnen.

Zu eDarling >>

Elitepartner ist eine der bekanntesten Online-Partnerbörsen Österreichs

Zu ElitePartner >>

7. Mehr Erfolg = Mehr Matches und Mehr Dates mit Bumble: So geht’s

Du hast Dich auf Bumble angemeldet und möchtest jetzt richtig durchstarten?

Hier kommen die 6 ultimativen Tipps, um über die Bumble Dating App entweder die große Liebe, eine langanhaltende Freundschaft oder einen gewinnbringenden Geschäftskontakt zu finden:

 So pimpst Du Dein Bumble-Profil!

Sei einzigartig: Profil-Angaben mit Alter, Größe und Gewicht sind Standard und nichts Besonderes. Formuliere keinen Steckbrief, schreibe lieber etwas Kreatives: Einen cleveren Spruch, Deine Gedanken zu einem bestimmten Thema, oder etwas, was Deinen Charakter beschreibt. Das kommt viel besser an und macht andere Nutzer neugierig.

Dir fällt beim Profil-Text einfach nichts ein?

Bumble unterstützt schreibfaule Nutzer! Beantworte bereits vorgegebene Fragen in Deinem Profil, wie zum Beispiel: „wenn ich in einer Serie mitspielen könnte, wäre ich ...“ oder „mein geheimes Talent ist ...“. Die Variante ist immer noch besser als gar kein Text.

Zu den Fotos: Achte bei Deinen Bildern darauf, dass Du klar zu erkennen bist und sie Dich möglichst aus verschiedenen Perspektiven zeigen. Zum Beispiel mal ganz lässig und sportlich im Urlaub, ein anderes vielleicht im Business Look (= facettenreich!). Nutze keine übertriebenen Filter oder Bild-Bearbeitungsprogramme – auch Sonnenbrillen und Caps sind auf Fotos ein absolutes No Go.

So bekommst Du mehr Bumble Matches!

Dranbleiben, dranbleiben, dranbleiben: Versuche mindestens jeden Tag, zumindest ein paar Minuten, aktiv zu sein und Dich durch verschiedene Kontakte zu swipen. Nutze dafür Leerläufe, wie zum Beispiel beim Warten auf den Bus oder vor einem Termin, wenn Du eher dran bist.

Ein Tipp: Sei nicht zu wählerisch und gib auch den Singles die Chance, die Dich vielleicht nicht sofort äußerlich ansprechen, aber vom Charakter überzeugen (oder zumindest, was Du davon erkennst).

So punktest Du mit der 1. Nachricht auf Bumble

Hier lohnt es sich, kreativ zu werden. Standard-Fragen, wie: „woher kommst Du“ oder „wie geht’s Dir“ sind langweilig und unpersönlich. Am schlimmsten sind jedoch Fragen, deren Antworten Du bereits aus dem Profil des Kontaktes herauslesen kannst – Fettnäpfchen-Alarm!

Doch hier liegt der Schlüssel ...

Das Profil Deines Gegenübers ist tatsächlich sehr hilfreich für den Einstieg. Gibt es zum Beispiel ein Bild, das den Nutzer im Urlaub zeigt oder in einer fremden Stadt? Greife das Thema auf und frage, wie es ihm gefallen hat. Vielleicht warst Du auch schon mal dort und erzählst dem Kontakt von Deinen Eindrücken?

Auch ein gemeinsames Hobby, das sich aus dem Profil herauslesen lässt, punktet immer gut. So in der Art:

„wie ich sehe, spielst Du Tennis – auf welchen Plätzen tobst Du Dich denn in der Regel so aus“.

So hältst Du ein Gespräch / Flirt Chat am Laufen!

Der Bumble-Kontakt hat geantwortet? Jetzt bloß nicht nachlassen …

Sei interessiert an Deinem Gegenüber! Stelle am Bestenoffene Fragen: Also Fragen, die Dein Match nicht mit „ja“ oder „nein“ beantworten kann, sondern möglichst ausführlicher. Gehe zum Beispiel auf den letzten Chat ein – sind noch Fragen übrig geblieben? Hat Dein Kontakt etwas erwähnt, was Du nochmal aufgreifen könntest?

Dann tue es!

Auch nicht unwichtig: Schreibe etwas von Dir. Nur Fragen stellen ist auf Dauer auch nervig. Achte darauf, dass Du positive Dinge von Dir erwähnst. Zum Beispiel, was Du die Woche erlebt hast oder warum Dein Tag heute besonders war. Frage im Gegenzug Deinen Flirtpartner das Gleiche, oder was er/sie davon hält. 

Ob bei der 1. Nachricht oder im weiteren Chat-Verlauf: Bleibe immer authentisch und gib Dich nicht als jemand aus, der Du nicht bist. Das fliegt früher oder später immer auf. Ehrlichkeit punktet.

So kommst Du zum 1. Bumble Date!

Die Chemie stimmt, Du findest Deinen Bumble-Kontakt sympathisch und möchtest ihn „im echten Leben“ kennen lernen?

Bleib' locker und versuche die Frage nach dem 1. Treffen nicht zu verkrampft zu sehen oder zu stellen. Wer weiß schon immer genau, wann der perfekte Zeitpunkt dafür ist? Die beste Variante ist immer noch die direkte, aber höfliche Art.

Top-Tipp: Frage vielleicht nicht unbedingt nach einem „Date“. Der Begriff klingt immer nach einer gezwungenen Verabredung und baut zu viel Druck auf. Charmanter sind Formulierungen wie „Treffen“ oder „Kennenlernen“.

Stelle bei der Frage nach dem 1. Date vielleicht eher die Unternehmung oder die Location in den Fokus. Sei mutig und schlage einen konkreten Treffpunkt vor, zum Beispiel das hübsche Café bei Deinem Kontakt ums Eck, wo es Deiner Meinung nach den besten Schoko-Kuchen gibt. Ob er testen möchte, ob Du Recht hast?

So rockst Du Dein 1. Bumble-Date!

Zunächst mal: Cool bleiben. Leichter gesagt, als getan, oder?

Aber auch hier gilt, wie bereits erwähnt: Bleibe authentisch und aufrichtig! Nichts ist abschreckender, als ein Date-Partner, der Dinge vortäuscht oder ständig prahlt, um perfekt dazustehen.

Habe Vertrauen in Dich selbst: Ein gesundes Selbstbewusstsein wirkt auf Dein Gegenüber attraktiv und interessant. Aber bleibe trotzdem geheimnisvoll und gib nicht gleich alles von Dir Preis – behalte ruhig ein paar Trümpfe im Ärmel!

Das ist bereits die halbe Miete vom Date Erfolg…

Vermeide beim 1. Bumble Date negative Themen: Bade nicht in Selbstmitleid und erzähle nicht, wie lange Du Dich schon einsam und unglücklich fühlst. Schwierig sind auch Gesprächsthemen über Politik, Geld, Sex oder den Ex-Partner. Und für alle Frauen gilt: Bitte den (möglichen) Kinderwunsch erst mal nicht erwähnen!

Ansonsten ist alles erlaubt, womit Du Dich, bzw. Ihr euch, wohl fühlt. Höre Deinem Gegenüber aufmerksam zu und ermuntere ihn, über sich selbst zu sprechen. Übernehme die Art und Weise, wie er sich gibt und kommuniziere auf Augenhöhe. Ob das am Ende stimmig für Dich ist, wird Dir dein Gefühl schon bald verraten.

8. Tinder vs. Bumble – welche App ist besser?

Du bist Dir unsicher, welche App für Dich die richtige ist? Auf den 1. Blick ist Bumble dem Dating-App-Marktführer Tinder sehr ähnlich – vor allem bei der Bedienung (Swipe-Prinzip).

Hier kommen nochmal die Vor- und Nachteile beider Apps im direkten Vergleich:

Tinder Bumble

Vorteile:

  • Schnelle Registrierung
  • Kostenlose Basic-Nutzung
  • Einfache Bedienung
  • Viele Mitglieder
  • Schnelle Kontakt-Aufnahme
  • Hoher Bekanntheitsgrad
  • Jede Menge Flirt-Potenzial
  • Viele Zusatz-Features

Vorteile:

  • Schnelle Registrierung
  • Kostenlose Basic-Nutzung
  • Kreativere Profil-Erstellung
  • Frauen machen den 1. Schritt
    (Hohe Frauenquote)
  • 3-in-1-Netzwerk: Dating, Freundschaft + Business
  • Mehr Suchfunktionen
  • Versenden von Bildern im Chat
  • Unbegrenzte Like-Anzahl
  • Zurückholen von Dislikes bis zu 3x möglich
  • Kostenloser VIP-Status bei hoher Aktivität

Nachteile:

  • Begrenzte Suchfunktionen
  • Teurere Premium-Features
  • Nur auf Dating ausgerichtet
  • Versenden von Bildern im Chat nicht möglich
  • Begrenzte Like-Anzahl
  • Hoher Spam-Anteil

Nachteile:

  • Weniger aktive Mitglieder
  • Kontakt-Aufnahme nur 24 Stunden möglich
  • Männer brauchen mehr Geduld
  • Business-Netzwerk

Fazit: Bumble hat das Tinder-Konzept mit vielen, teilweise kostenlosen, Zusatz-Tools clever erweitert. Leider hat die Bumble Dating App noch sehr viel weniger Mitglieder als Tinder. Dadurch kann es etwas länger dauern, bis es zu einem Match bzw. Date kommt. Wenn Du aber gerne aktiv, und nach ehrlichen und langfristigen Kontakten interessiert bist, ist Bumble für Dich die bessere Wahl.

Die wichtigsten Alternativen zu Bumble und Tinder in Österreich:

Testsieger Stiftung Warentest

Wer die wahre Liebe sucht, ist bei Parship richtig.

Zu Parship >>

Mit Persönlichkeitstest

eDarling ist für Singles gedacht, die sich vor allem nach einer ernsthaften Partnerschaft sehnen.

Zu eDarling >>

Elitepartner ist eine der bekanntesten Online-Partnerbörsen Österreichs

Zu ElitePartner >>

Diese Seite gibt es auch in anderen Ländern und Sprachen:

cs-CZ | da-DK | de-AT | de-CH | de-DE | en-AU | en-CA | en-GB | en-HK | en-IE | en-IN | en-NZ | en-SG | en-US | en-ZA | es-AR | es-CL | es-ES | es-MX | es-US | fr-BE | fr-CA | fr-CH | fr-FR | fr-LU | fr-US | hu-HU | nb-NO | pl-PL